Achtung Fit4Dance; das warten hat ein Ende am 14.11.2017 um 18:00 Uhr geht es endlich wieder los.Unsere Übungsleiterin freut sich auf eine rege Teilnahme. Neu Neu Wir bieten Dienstags in der Zeit von 19:35 - 20:20 Uhr Fit&Fun an für Infos gehen Sie bitte auf unsere Seite. Neu Neu Wir bieten Dienstags in der Zeit von 20:25 - 21:10 Uhr Fit&Fun an für Infos gehen Sie bitte auf unsere Seite. Unsere Laufgruppe sucht dringend Verstärkung, wer nicht gerne alleine läuft, oder erst anfangen möchte, ist bei uns genau richtig. Wir laufen jeden Mittwoch um 18:45 Uhr ab Turnhalle Gartenstrasse.


Startseite      Impressum        
 Startseite

 Aktuelles

 Unser Verein

 Fit4Dance

 Badminton

 Lauftreff

 Faustball

 Prellball

 Volleyball

 Tae Kwon Do

  Zumba  

  Turnen Ü 50  

  Pilates  

  Fit&Fun  

  Mutter-Kind-Turnen  

  Kinderturnen
3-5 Jahre  


  Kinderturnen
6 Jahre - 1.Schuljahr  


  Kinderturnen
ab 2.Schuljahr  





 Anmeldeformular

 Trainingszeiten



 Fotogallerie

 Impressum


Vereinsgeschichte



Über 100 Jahre Turnverein Hochneukirch

Der Sport und vor allem der Turnsport ließ um die Jahrhundertwende viele Vereine entstehen. In Hochneukirch gründete sich 1902 unser Turnverein, bestehend aus acht Mitgliedern. Turnstätten gab es noch nicht. Man war auf Säle angewiesen oder turnte an der frischen Luft.

Die Namen der Gründer:

Backes Heinrich
Brendgen Heinrich
Conen Wilhelm
Esser Johann
Esser Wilhelm
Herbst Gerhard
Kratz Josef
Tüscher Heinrich

Unsere Vereinsfahne wurde 1907 angeschafft. Zum Turnen stellte die Gaststätte Plum ihren Saal zur Verfügung.

Siegerkränze brachten die Turnbrüder Kratz und Vasters 1910 mit nach Hochneukirch. Die Zahl der Mitglieder nahm zu. Es kam der erste Weltkrieg, der Turnbetrieb ruhte. Glücklicherweise konnte das Eigentum des Vereins über die Kriegzeiten gerettet werden.



Bild zu Ehren der Toten des 1. Weltkrieges 


Als danach das Turnen wieder stattfand, hatten 15 Turner im Krieg ihr Leben verloren. Wie das Bild zeigt, waren das damals ein Drittel der damaligen Mitglieder. Die Namen der Kriegsopfer sind auf der Ehrentafel niedergeschrieben, die leider heute nicht mehr lesbar sind.

1925 holte der damalige Vorsitzende Alex Schwier die Bezierkswettkämpfe nach Hochneukirch. Der Gladbacher Turngau war in insgesamt 4 Bezirke aufgeteilt. Dafür brauchte man jedoch einen Sportplatz, den der Bauer Otto Busch in Form seiner Viehwiese zur Verfügung stellte.

1927 gab es aus dem Anlass der 25-Jahrs-Feier des Turnverein Hochneukirchs ein Fest. Der Herr Landrat Dr. Vogels und Hochneukirchs Bürgermeister Fußangel waren im Ehrenausschuss.

Neben dem Turnen entstand eine Leichtathletikabteilung. Dabei wurde das für einen Sportplatz nötige Grundstück von Carl Schmölder (Lindgens Erben) zur Verfügung gestellt, das daraufhin von Vereinsmitgliedern zu einem Sportplatz erschlossen wurde.


Das Vereinleben war zur damaligen Zeit rege. Es wurden alle Turnfeste nah und fern besucht. 1930 stand der Verein in einem Hoch. Auch Frauen hatten Einlass im Turnverein gefunden. 1929 brachten sie Siegerkränze mit nach Hochneukirch.

Die Kleiderordnung für Frauen mutet uns heute komisch an, aber die Frauen wollten sich behaupten und nahmen sicher vieles dafür in Kauf.

Sehr früh spielte man in Hochneukirch schon Faustball. Diese Sportart ging eigentlich nie verloren und ist auch heute noch fester Bestandteil unseres Vereins. 1935 bestand die Faustballabteilung aus Männern, unter denen sich auch unser heutiger Ehrenvorsitzender Peter Lohmanns befand.



Bild der unserer Faustballmannschaft um 1935 


Man muss natürlich sehen, dass 1933/34 durch die politischen Umstände und durch die damit verbundene Gleichschaltung des Sports zu nationalen Zwecken, die Strukturen der Vereine schrumpften. Es wurde nicht mehr das Vereinsemblem getragen, sondern ein Hakenkreuz.

In diesem Zusammenhang muss man die Turnbrüder loben, die den Verein über die Kriegsjahre hinweg aufrecht hielten. Allen voran:



Willi Knein 



Martin Esser 


Willi Knein war der beste Turner, den wir je hatten. 1936 war er Mitglied im B-Kader für die Olympiade in Berlin. Er war auch Vorsitzender des Turnvereins in den Kriegsjahren.

Martin Esser, der gute Geist des Vereins, war bis 1970 insgesamt 40 Jahre lang als Geschäftsführer für unseren Verein tätig.

Wie viele unserer Turner im 2. Weltkrieg ihr Leben ließen ist nicht bekannt. Auch ist der Verbleib unserer Vereinsfahne unbekannt.


Nach dem Krieg ging es schnell aufwärts. Geturnt wurde in den Gaststätten Leppkes und Beiermann unter der Leitung von Willi Knein. Das Frauenturnen betreute Peter Wackerzapp. Feldhandball wurde unter Hubert Trippeldorf erfolgreich gespielt. Kurt Säger stand einer Leichtathletikabteilung vor, welche wohl im Turnbezirk beispielhaft war. Selbstverständlich zeigte sich unser Verein bei Festveranstaltungen auf der Bühne und bei Umzügen der Ortsvereine.

Hochneukirch hatte 1950 bis 1950 immer noch keine Turnhalle. Mit dem Bau der Schule Gartenstraße wurde unter der LEitung unseres Vorsitzenden Metzner (Architekt) eine Vereinshalle in Angriff genommen. Diese sollte auch für den Schulsport Verwendung finden. Leider war es wohl finanziell nicht möglich, diese Halle komplett fertig zu bauen. Auch die erheblichen Eigenleistungen der Vereinsmitglieder nutzten letztendlich nichts. Die Gemeinde übernahm die Halle und baute sie fertig. In diesen 10 Jahren wechselten die Vorsitzenden unseres Vereins. Nur der Geschäftsführer Martin Esser hielt durch.


Unter Frau Irma Herbst wurde Gymnastik und Tanz im Frauenturnen eingeführt. Dies führte Frau Effertz im Folgenden erfolgrich weiter

Das eigentliche Sportturnen verlor verlor sich aber leider immer mehr. Der Verein bekam zwar Kinder und Jugendliche als Mitglieder hinzu, aber es waren immer noch die Männer der Kriegsjahre, welche den Verein führten. So war es ein Glück, dass Faustballspieler den Anschluss anden Verein fanden. In diesen Jahren kam auch mit Willi Mertens ein guter Turner nach Hochneukirch.


Peter Lohnmanns wurde 1964 Vorsitzender. Er blieb es für lange Jahre und ist heute unser Ehrenvorsitzender. Damals war er einer der jüngeren im Vorstand. Sportlich waren um 1964 Lieschen Effertz, Wille Mertens und Joachim Otto die tragenden Säulen des Vereins.

1964 organisierte sich der Faustabll neu. Joachim Otto leitete leitete die Abteilung und übernahm auch sofort Vorstandsarbeit. Sein Bruder Olaf folgte ihm als Geschäftsführer. Willi Conen (Kassenwart) und Fr.Heinz Zimmermann (Jugendarbeit und Beisitz) gehörten zu dieser Gruppe.


Die Faustball Abteilung betrieb ab den 70er Jahren auch Prellball. Daraus bildeten sich zwei Abteilungen. Bernd Leifgen führte den Faustball, Joachim Otto die Prellball-Abteilung.

1977 konnten wir "75 Jahre Turnverein Hochneukirch" feiern. Eine Festwoche und die Erstellung eines Festbuches war die Arbeit eines Ausschusses, bestehend aus folgenden Mitgliedern:

- Joachim Otto, Olaf Otto, Käthe Conen, Willi Conen, Liesel Effertz, Peter Lohmanns, Willi Langen, Franz Heinz Zimmermann

Je ein Faustballturnier der Senioren und der Jugend, ein Prellballturnier, "Unser Verein stellt sich vor", eine Wanderung, Abnahmeprüfung für das Sportabzeichen, ein Kinderfest mit Grillen, und natürlich ein Empfang für Ehrengäste mit anschließendem Festball, waren Inhalt der Festwoche.



75 Jahre Turnverein Hochneukirch 


1978 trennte sich Liesel Effertz vom Turnverein. Alles was Sie betreute wurde von heute auf morgen von Käthe Conen übernommen. Also der komplette Frauen- und Kindersport. Die Zeit verlangte nach ausgebildeten Übungsleitern und Käthe war die erste in unserem Verein, die sich ausbilden ließ. Wichtig aber war, dass sie es schaffte, auch weitere Mitglieder zu aktivieren, ihr dies nachzutun. Der Verein ist dadurch etwas beweglicher bei einem Ausfall von Übungsleitern.

Es kam die Trendsportart Karate leider nur für eine kurze Zeit in unseren Verein.

Badminton kam vor 10 Jahren hinzu und wurde als Hobbysport zuerst von Marion Langenund heute von Werner Fritsche betreut.

Desgleichenbildeten Michael Paschke eine Basketball-Abteilung. Nachdem eine gewisse Altersstruktur in dieser Gruppe erreicht war, gab es allerdings keinen Fortbestand. Zwei Jahre später bildete sich um Annick Halloin eine neue Gruppe zum Hobbyspiel. Zur Zeit wird diese von Iris Conen geleitet.

Seit 2001 gibt es bei uns die Kampfsportart Taekwondo, unter der Leitung des in diesem Sport sehr erfahrenen Ralf Döpel.


Kinder- und Jugendsport waren und sind seit den 50er Jahren immer unsere größten Abteilungen. Diese wurden anfänglich von Liesel Effertz und später durch Käthe Conen betreut, wobei kurzzeitig immer mal wieder andere Mitglieder mitgeholfen haben. Heute gibt es bei uns die unten dargestellten Gruppen.

Angefangen vom Mutter und Kind Turnen, welches wir vom Vorstand als Trend angesehen hatten, hat sich dann aber als nicht verzichtbar etabliert.

Weiter geht es mit den Kleinen, dann ohne Eltern. Als Übungsleiterin hat nach langen Jahren der Betreuung durch Roswitha Harff, heute Uschi Kühn das Sagen. Sie betreut beide vorgenannten Abteilungen.

Die Vorschulkinder, betreut von Iris Conen, bilden die nächste Altersgruppe. Diese Gruppe ist sehr gut besucht.

Mit Doris Engelke konnten wir eine Turnerin aus unseren eigenen Reihen zurückgewinnen. Die Kinder bis zur vierten Schulklasse sind bei ihr im turnerischen Training.

Natürlich stehen auch die Abteilungen Prellball und Taekwondo allen interessierten Kindern offen.
Text: Langen, Willi


wir. sind. bereit. :: Ihr Webmaster! 2006 upgrade        
Turnverein Hochneukirch 1902